ICDL - International Certification for Digital Literacy

ICDL - International Certification for Digital Literacy

Was ist der ICDL?

Der ICDL (International Certification for Digital Literacy) hat 2020 den ECDL (European Computer Driving Licence) in Deutschland abgelöst. Der ICDL ist der internationale Standard für die Entwicklung der digitalen Kompetenzen im Beruf. In Deutschland wird der ICDL von der DLGI weiterentwickelt und umgesetzt.

Der ICDL beinhaltet die wichtigsten digitalen Fähigkeiten, die heute im modernen Arbeitsumfeld unerlässlich sind. Weltweit setzen über 100 Länder auf den einheitlichen Ausbildungsstandard für Computeranwendungskenntnisse, IT-Sicherheit und Datenschutz. Die Lernziele orientieren sich dabei an den konkreten Anforderungen am Arbeitsplatz. 

Die mit dem ICDL verbundenen Möglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklassen, grundlegende Aspekte rechnergestützten Lernens und Arbeitens als Zusatzangebot zu erlernen, ist ein unmittelbar praxisorientierter Weg, um fit für das Leben und Arbeiten in einer digital geprägten Welt zu werden.

Mit dem ICDL Zertifizierungssystem können unsere Schülerinnen und Schüler ihre digitalen Kompetenzen stärken und in Bewerbungsunterlagen verlässlich nachweisen.

Wie ist der ICDL aufgebaut?

Der ICDL-Lehrplan ist in Module gegliedert:

Der ICDL hat mehrere Stufen:

  1. Einzelzertifikat für ein Modul
  2. Base (4 Module)
  3. ICDL Standard (7 Module)
  4. ICDL Advanced, der weiterführende Kenntnisse bescheinigt

Wie kann man ein Zertifikat bekommen?

Für ein Zertifikat muss eine Prüfung erfolgreich abgelegt werden. Da die Mittelschule Aßling Prüfungszentrum ist, können die Prüfungen an unserer Schule abgelegt werden. Voraussetzung dafür ist der Erwerb einer lebenslang gültigen Skill-Card und die Entrichtung der jeweiligen Prüfungsgebühren.

"Wahrnehmen - Fördern - Wertschätzen"
UmweltschuleSINUS an GrundschulenEuropäischer Computer Führerschein